Rezension: Einen Scheiß muss ich von Tommy Jaud alias Sean Brummel

Die Sache mit dem Müssen ist wirklich verzwickt. Muss ich mich gesund ernähren? Muss ich abnehmen? Muss ich bei Sonnenschein vor dir Tür? Muss ich überhaupt irgendetwas? Hier lautet Sean Brummels alias Tommy Jauds Aussage klar und deutlich „Einen Scheiß muss ich“. Ein Buch, das alles auf den Kopf stellt…

Tommy Jaud, bekannt unter anderem durch „Hummeldumm“ und „Vollidiot“, hat einen sehr speziellen, unterhaltsamen Ratgeber geschrieben. Nun ja, eigentlich nicht er. Oder doch? Ein bisschen verwirrend, was ich da gerade schreibe, meint ihr? Nein, mitnichten, denn Tommy Jaud lässt in seinem Buch „Einen Scheiß muss ich“ nämlich den erfolgreichen US-Bestseller-Autor Sean Brummel Ratschläge verteilen. Hierbei berichtet der erfolgreiche Unternehmer, Autor und bekennender Bierliebhaber, nicht nur aus seinem eigenen Leben und wie einst nur 40 Cent sein leben verändert haben.Wie? 40 Cent? Ja, so dachte ich auch, aber Sean alias Tommy besteht darauf, dass diese wenigen Cents den Ausschlag für eine Vielzahl an positiven Veränderungen herbeigerufen haben. Und sei es nur die Scheidung von Trisha, sodass er endlich in Ruhe schnarchen kann.

IMG_20170916_104720

Die Kernaussage, und der berühmte rote Faden, in diesem Ratgeber lautet „Einen Scheiß muss ich“, kurz auch als ESMI bezeichnet (so MUSS man nicht ständig so lange Wörter ausschreiben). Abnehmen und sich gesund ernähren? Quatsch, muss man nicht, zumal genau durch solch eine gesunde Ernährung alles nach hinten losgeht. Sport treiben? ESMI! Denn zu viel Sport schadet mehr als das er einem dabei hilft fit und gesund alt zu werden. Sonne tut gut. Klar, aber muss ich bei jedem Sonnenschein vor die Tür oder ist diese Empfehlung wahrer Humbug? Ach ja, und da ist noch die Sache mit dem Alkohol. Der ist ja verpönnt, macht dumm, aggressiv und krank. Na, dann fragt mal Sean Brummel, was er zu diesem Thema zu sagen hat! Da wird es euch gleich ganz schwummerand im Kopf. Ohne einen Tropfen Alkohol, wohl bemerkt.

IMG_20170916_104714

„Einen Scheiß muss ich“ ist ein Manifest gegen das schlechte Gewissen. Und so verwundert es kaum, dass so manches alltägliche Thema mit der biergetränkten Hand weggewischt wird. Aber äußerst flott und amüsant…und durchaus dazu geeignet sich einmal sehr intensiv zu hinterfragen, ob das, was wir täglich unter dem Deckmantel von „Muss“ real betrachtet wirklich „sein Muss“. Oder ob wir einfach weder die Konsequenzen unserer Entscheidungen oder die Reaktionen anderer Menschen herbeirufen wollen. Sehr spannend, sag ich euch.

IMG_20170916_182242

Mein Fazit zu „Einen Scheiß muss ich“:

Ehrlich? Das Buch ist der Knaller! Egal auf welcher Seite, egal zu welchem Thema: die Ansichten von der erfolgreichen fiktiven Person Sean Brummel bringen einen Lacher nach dem anderen. Aber, wie gerade erwähnt, durchaus mit dem Quentchen Nachdenklichkeit. Letztere ist wahrhaftig notwendig, denn wie oft lassen wir uns durch das Wort „Muss“ unter akuten Stress setzen, regen uns wieder einmal über uns (und andere) auf…alles nur wegen dem schlechten Gewissen. Quatsch, und hier stimme ich Tommy Jaud/Sean Brummel von Herzen bei. Auch wenn es so einiges an Überwindung kostet dem einen oder anderen Ratschlag zu folgen. Warum? Na, lest das Buch einfach selber und lasst uns dann darüber hier im Blog über die Wenn und Aber diskutieren 🙂 PS: sehr empfehlenswert, und nicht nur wegen unterhaltsamer Lesestunden!

Das Buch „Einen Scheiß muss ich“, geschrieben von Tommy Jaud/Sean Brummel, ist im Fischer Verlag erschienen, umfasst 319 Seiten, kostet 10,99€ und kann ganz ohne „MUSS“ direkt hier unter folgendem Link bestellt werden: Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich: Das Manifest gegen das schlechte Gewissen – Aus dem Amerikanischen erfunden von Tommy Jaud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s