Keine Angst! Alles Neue findet seinen Anfang in einem Ende

Steht ihr derzeit an einem Punkt, der euch Angst macht, weil scheinbar das Aktuelle nicht mehr funktioniert oder euer Leben Kopf steht? Beruflich? Privat? Wenn dem so ist lasst euch eines gesagt sein: ihr braucht keine Angst zu haben, denn wie oft habt ihr durch ein Ende im Leben etwas Neues entdeckt, erlebt und entstehen lassen?!? Eigentlich doch immer, oder?

Wir Menschen denken zu viel. Oder grübeln. Malen uns immer irgendwelche Horrorszenarien aus, sobald irgendetwas im Leben scheinbar nicht so läuft wie wir es erwartet haben. Warum eigentlich immer solch eine Angst und Unbehagen?

Schauen wir einmal näher hin werden wir entdecken können, dass doch das Heute nur daraus entstehen konnte, weil Veränderung, und somit das Aufgeben vom Altem geschehen ist. Klar ist: Gewohnheiten sind prima. Halten sie doch alles am Laufen, benötigen keine großartigen Anstrengungen. Es läuft halt, nicht wahr. Sehr bequem, allerdings hört doch die Bequemlichkeit dann auf, wenn man sich unzufrieden, ja, gar unglücklich fühlt. Also doch endlich was ändern? Wenn da doch bloss nicht die Angst vor dem Unbekannten wäre. Oder besser gesagt vor der Tatsache, das nun Aktion und Entscheidung gefragt ist.

Ich habe das heutige Thema deshalb ausgewählt, weil ich selbst wieder vor einem neuen Abschnitt des Lebens stehe. Vor über 1,5 Jahren dachte ich, dass ich Vergangenes wieder beleben kann. Einst war ich eine sehr erfolgreiche Gastronomin (bis heute über 20 Jahre danach freuen sich meine ehmaligen Gäste mich zu sehen und bedauern, dass die Zeit nicht mehr von früher da ist…ein gutes Gefühl, das zu wissen). Ich liebe den Umgang mit Menschen, möchte in der Regel fast jedem Gutes zun, ich koche gerne. Somit ging ich davon aus, dass das „Früher“ wohl auch „Heute“ noch genau das Richtige für mich wäre. Folglich begann ich meinen gedachten Traum der Selbstständigen mit einem Gourmet-Imbiss zu leben. Viel Geld, Zeit, Nerven und Liebe wurden in den Wagen und das „Drumherum“ investiert. Mit dem Ergebnis, dass ich mich nun definitiv entschlossen habe den Imbiss zu schließen…

Seit Wochen habe ich eine endgültige Entscheidung vermieden, und damit nicht nur mich, sondern auch meine Familie genervt. „Auflassen oder schließen?“ wurde fast zu einem Mantraspruch. Einerseits hatte ich ja bislang Erfolg mit vielen Stammkunden, viel Lob, keine nennenswerten Reklamationen…aber ich habe von Anfang an Fehler gemacht. Ich weiß das jetzt, sehe in den eigenen Spiegel und stehe dazu. Was auch nicht einfach war, denn wer gibt schon gerne Fehler zu? Nun jedoch ist es wie es ist und ich muss euch sagen: die Verwirrungen und Ängste der vergangenen Zeit habe ich jetzt hinter mir gelassen. Und es fühlt sich gut und richtig an. Denn ehrlich gesagt kann man Altes nie wieder neu beleben. Weder privat noch beruflich (oder doch nur in sehr seltenen Fällen). Also dann doch lieber hinstehen, eine Entscheidung treffen und sich darauf freuen, was nun Neues im Leben eintreten will. Kein Grübeln mehr. Keine eigenen Vorwürfe. Keine Ängste. Lieber Neugier und Offenheit bewahren, sehen warum das Leben gerade jetzt Neues für uns plant. Besser, spannender, erfüllender und mit der neuen Chance eine zeitlang wieder entspannt glücklicher zu sein. Bis die nächste Veränderung wartet…

Klar ist, dass jede Veränderung zu einer ersten Unsicherheit führt. Wie soll es denn nun weitergehen? Wo anfangen? Welche neue Entscheidung ist denn nun die richtige? Was genau soll ich den jetzt machen? Mich vom Partner trennen oder einen Neuanfang wagen? Den Beruf bzw. die Arbeitsstelle wechseln? In Deutschland bleiben oder auswandern? Abnehmen oder dick bleiben? Mich generell mehr um meine Gesundheit und die Seele kümmern oder einfach mal alles so laufen lassen? Wie soll das mit dem Geld weitergehen? Absturz oder Aufstieg im Leben?

Ihr seht, es gibt eine Vielzahl an Fragen, Bedenken und Entscheidungen, die es zu treffen gilt. Und eigentlich ist es erst einmal recht unerheblich in welche Richtung ihr gehen wollt, wichtig ist vielmehr mit dem Ändern und Laufen auf neuen Wegen anzufangen! Grübeln hilft wirklich nicht, macht nur euren Kopf kaputt und führt zu körperlichen wie seelischen Beschwerden. Ändern aber wird die Grübelei nie etwas. Besser hinstehen, entscheiden, der Angst den Allerwertesten hinstrecken und sich darauf freuen, dass die nun getroffene Entscheidung jetzt genau die richtige für das eigene Leben ist. Egal was andere von einem Denken oder mit welchen blöden, vorwurfsvollen Sprüchen sie bei euch um die Ecke kommen!

Wir leben bekanntlich nur einmal (zumindest gehen die meisten Menschen davon aus), also warum die wertvolle Lebenszeit damit verbringen sich in schwarzen, unfruchtbaren Gedanken zu verlieren, meist unbegründete Ängste über uns regieren zu lassen und sich anderen Menschen derart in ihren Erwartungen anzupassen, dass wir uns selbst dabei nicht mehr ernst und wichtig nehmen? Glaubt mir: nur selten wird ein echtes, bleibendes Horrorszenario entstehen. Und selbst dann geht es immer weiter, nur eben durch das persönliche Bewusstsein täglich neu entscheiden zu können welcher Weg jetzt und aktuell der richtige ist. Wenn sich irgendwann herausstellt, dass die Entscheidung vielleicht doch nicht die beste war: Shit happens! dann eben wieder was Neues. Altes ablegen, dafür dankbar sein…denn all unsere Entscheidungen machen uns zu dem was wir gerade sind und helfen dabei uns weiterhin zu entwickeln. Und warum sollte uns sowas Spannendes wie die eigene Entwicklung und Reife Angst einjagen?!?

Also: freut euch auf eure Entscheidung! Hauptsache ihr trefft sie und ihr werdet sehen – sie ist genau die richtige für euch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s