Eine sinnvolle Aktion: Kondome werden in Flüchtlingsheimen verteilt

Andere Länder, andere „Umgangsformen“ mit den Themen Gesundheit und Sex. So auch bei den meisten Flüchtlingen, die vielfach keine bis gar keine Ahnung von präventiven Maßnahmen gegen sexuell übertragbare Erkrankungen haben. Eine seit März laufende Aktion der Aids-Hilfe und Kondomherstellern ist deshalb sehr sinnvoll…

In westlichen Ländern sind die Themen Gesundheit und sexuelle Erkrankungen vielmehr präsent als es in arabischen oder afrikanischen Ländern der Fall ist. Kondome, als präventives Mittel zum Schutz vor ungewollten Schwangerschaften und ansteckenden Erkrankungen, sind in unseren Breitengraden gänzlich normal und somit auch bekannt.

Bei den meisten Flüchtlingen, die inzwischen in Deutschland angekommen sind, gehören allerdings weder die Themen noch Kondome nicht zum Alltäglichen, weshalb nun die Deutsche Aids-Hilfe in der Kooperation mit Kondomherstellern eine Aktion ins Leben gerufen hat: die kostenlose Verteilung von Kondomen in Flüchtlingsunterkünften.

Seit Anfang März läuft diese Aktion. Seit dem wurden bereits rund 150.000 Kondome an die Flüchtlinge verteilt. Auch mit der Aufklärung über Krankheiten und den Schutz davor verbunden. Viele der Flüchtlinge scheinen eine Scheu zu haben  zu Kondomen zu greifen, weshalb in den Heimen die Verhüterli jetzt in Körben bereitstehen, sodass jeder sich auch unbemerkt daran bedienen kann.

Was haltet ihr von der Aktion?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s