Rezension: Todesstiche von Nina Darnton

Sie ist ein unschuldiger Engel. Sie ist eine eiskalte Möderin. Vertrauen und Zweifel sind die Zutaten des Spannungsromans „Todesstiche“ von Nina Darnton. Was verbirgt die anscheinend perfekte Emma und kann sie das Verbrechen verübt haben?

 

Allgemeine Bilder 083

Sevilla. Die junge Amerikanerin Emma, von ihrer Mutter als perfekte Tochter gesehen, studiert in Spanien. Eines Tages ruft Emma ihr Mutter Jennifer an, um ihr mitzuteilen, dass in ihrer Wohnung ein Mann erstochen und sie verhaftet wurde. Wie gute Mütter nun mal sind, setzt sich Emmas Mum in den Flieger nach Sevilla. Und das in der festen Überzeugung, dass ihre Tochter unschuldig ist. Doch ist sie das wirklich?

Neben Emma und Jennifer gibt es einen weiteren Protagonisten: Paco. Welche Rolle spielt er im Leben der jungen Amerikanerin? Ist er ihr Liebhaber? Dealt er mit Drogen? Lügt Emma, was den mörderischen Vorfall in ihrer Wohnung angeht? Und wer sind Roberto und Mark?

Jennifer, zunächst von Emmas Unschuld überzeugt, bekommt immer mehr Zweifel. Nicht zuletzt durch all die Menschen und deren Aussagen, die sie bei ihren Nachforschungen trifft.

Mein Fazit:

„Todesstiche“ ist ein sehr emotional aufgeladener Spannungsroman, der den Leser ab der ersten Seite in seinen Bann zieht. Anfangs glaubte ich nicht den Worten von Kirkus Reviews „Ein ranter Thriller mit einer emotionalen Wucht, die die Grenzen des Genres sprengt“ (eine Aussage auf der Rückseite des Buches) und doch muss ich gestehen: ja, dieser Thriller haut den Leser um. Spannend bis auf die letzte Seite, ist dieser brisante Krimi wirklich sehr empfehlenswert. Übrigens auch die letzte Seite. Gerne würde ich euch verraten, was darin steht, aber dann würde ich euch die echte Spannung nehmen. Somit bleibt euch nur die eigene Wahl: dieses Buch selber lesen oder darauf warten, dass irgendjemand euch den Inhalt in allen Details erzählt.

Die Autorin:

Die Autorin Nina Darnton hat viele Jahre als Journalistin für sehr bekannte Zeitungen, wie etwa New York Times und Newsweek gearbeitet. Nach jahrelangen Aufenthalten mit ihrem Mann in verschiedenen Ländern, lebt sie inzwischen wieder in New York und nutzt ihre Erfahrungen während dem Schreiben von Romanen.

Der Thriller „Todesstiche“ von Nina Darnton, übersetzt aus dem Englischen von Eva Bonnè, ist 2014 im Goldmann Verlag erschienen, umfasst 288 Seiten und kostet als Taschenbuch 8,99€, ist im stationären Handel oder hier erhältlich.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s