Rezension: DEAL! Du gibst mir, was ich will!

Wir verhandeln täglich: ob mit dem Partner, den Kindern, den Nachbarn und Kollegen, dem Chef, Bankangestellten oder Autoverkäufer. Ohne Verhandlungen geht es nicht. Doch wie verhandelt man richtig, um weder den Verhandlungspartner über den Tisch zu ziehen oder man selbst immer unterliegt. Und sich dann über verpasste Chancen oder weniger Geld zu ärgern. Jack Nasher weist uns in seinem Buch „DEAL! Du gibst mir, was ich will!“ den Weg. Einschließlich dem Erstaunen, wenn man sich in dieses Buch vertieft.

Buchvorstellungen 046

Warum sind die einen erfolgreicher im Verhandeln? Weshalb sind Kompromisse in der Regel eine Lose-Lose-Situation? Wie erreicht man sein Ziel ein bestimmtes Hotelzimmer, den größtmöglichen Rabatt beim Kauf einer Ware oder eines Autos oder auch mehr Gehalt und Honorar zu bekommen?

Jack Nasher, seines Zeichens Bestsellerautor, Jurist, Wirtschaftspsychologe und Professor, hält gerade zum Thema Verhandlungstechniken Vorträge ab und gibt Seminare. In seinem Sachbuch „DEAL! Du gibst mir, was ich will!“ erfindet er zwar das Rad der Verhandlungen nicht neu, allerdings hat er in einer sehr geschickten Art und Weise Erkenntnisse, Übungen, Tricks und Tipps zusammengetragen, die für eine Hausfrau ebenso das Leben verändern können wie auch für den Manager.

„Man braucht zwanzig Jahre, um sich einen guten Ruf aufzubauen, und fünf Minuten, um ihn zu ruinieren. Wenn Ihnen das klar ist, werden Sie anders verhandeln.“ (Warren Buffett)

Eine kurze Übersicht des Inhaltes gefällig?

  • Die Macht
  • Die Kommunikation
  • Die Interessen
  • Die Tricks
  • Der Abschluss

Nun könnte man meinen „Gott, wie langweilig. Das kennen wir doch schon tausendfach.“ Aber hier kann ich beruhigen: Obwohl ich selbst schon gefühlte 100 Bücher zu diesem Thema, und ähnlich gelagerten Themen, gelesen habe, muss ich sagen: Jack Nasher hat es drauf. Schon nach wenigen Seiten beginnt eine Birne über dem Kopf zu leuchten und man kommt gar nicht mehr aus den gedachten „Aha, Oha und verflixt, jetzt weiß ich warum ich oft den Kürzen ziehe“ kaum mehr raus.

Der Autor hat einen äußerst prägnanten Schreibstil, der sich sehr flüssig liest. Seine Erklärungen sind leicht nachzuvollziehen, zumal er sehr geschickt immer wieder kurze Passagen in seinem Buch eingebaut hat, die von mal mehr, mal weniger bekannten Menschen und deren erfolgreiches Verhandeln berichten.

Die einzelnen Kapitel werden stets von Zitaten begonnen, die ebenfalls für ein sehr klares Denken sorgen (können). Unter anderem kommt man sehr schnell auf den Trichter „Schluss mit faulen Kompromissen!“ und hin zu den „besten Deals“. Ob man hierbei um den nächsten Familienurlaub und dessen Ort handelt, einen Rabatt für Möbel, Auto oder ähnliches erreichen will oder sein eigenes Honorar als Selbstständiger korrekt ansetzt – die Möglichkeiten sich mittels der erklärten psychologischen Verhandlungstechniken sind wahrlich unbegrenzt. Und warum sollte man etwas unterlassen, wenn schlussendlich das Ziel im Raum steht eine tatsächliche, und nicht fingierte Win-Win-Situation herzustellen?

Mein Fazit zu diesem Buch:

Als kritische Leserin hat selbst mich das Buch „DEAL! Du gibst mir, was ich will!“ gepackt. Obwohl das Buchende grundsätzlich hinausgezögert werden will, blieb ich nicht davon verschont die einzelnen Seiten regelrecht aufzusaugen. Jack Nasher zieht einen in den Bann, eröffnet sehr geschickt neue Perspektiven und Denkansätze und motiviert dazu mittels der genannten Techniken sein Leben so zu gestalten wie man es wirklich verdient hat. Meine Empfehlung: ein hervorragendes Buch, das man gelesen haben sollte, egal ob man ohne Beruf oder berufstätig, angestellt oder selbstständig ist.

Das Buch „DEAL! Du gibst mir, was ich will“, ist in der 4. Auflage im März 2015 im Goldmann Verlag erschienen, umfasst 367 Seiten und kostet 9,99€.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s